Farö-Brücken

Die Farö-Brücken sind zwei Brücken der Autobahn von Seeland nach Falster. Zu den beiden Brücken gehören die Farö-Südbrücke, und die Farö-Nordbrücke.

 

Die Farö-Südbrücke wurde in den Jahren von 1980-1984 gebaut und liegt östlich von Vordinborg in Dänemark. Die Brücke überquert die Meerenge von Storström, und sie ist eine Schrägseilbrücke die aus Stahl erbaut wurde. Ihre Hauptspannweite beträgt 290 Meter, und hat mit den Pylonen eine Höhe von 95,10 Metern.

 

Bereits im Jahr 1976 beschloss das Dänische Parlament den Bau einer Autobahn, die über die Städte Ronnede, Vordinborg und Sakskobing führen sollte. Zu dieser Ausführung waren jedoch zwei Großbrücken notwendig. Die Nordbrücke verbindet dabei die Inseln Farö und Seeland, die Südbrücke verbindet die Stadt Farö mit der Insel Falster.

 

Die Farö-Nordbrücke wurde ebenfalls in den Jahren von 1980-1984 erbaut und liegt genau wie die Südbrücke östlich von Vordinborg. Sie überquert die Meerenge von Storström und gehört zu den Balkenbrücken.

 

Die Nordbrücke hat eine Gesamtlänge von 1596 Metern, und der Überbau wurde aus dem Material Stahl gefertigt.