Dänemark Familienreise mit dem Rad

In Dänemark gibt es viele kleine Straßen und Radwege. Diese laden besonders deshalb zu einer Radtour ein, weil das Meer nie weit entfernt ist. Wer schon einmal in Dänemark war, weiß von den Vorzügen dieses Reiselandes: die Dänen sind sehr gastfreundlich, die Natur ist einzigartig und die kleinen Dörfchen in Küstennähe sind romantisch und schön. Zudem ist die Anreise ins Nachbarland nicht allzu weit. Besonders im Sommer ist Dänemark perfekt geeignet für eine Familienreise mit dem Rad.

Trotzdem: Reisen mit mehr als zwei Personen sind oft mit viel Planung und jeder Menge Gepäck verbunden. So wird das wahrscheinlich auch mit einer Familienreise nach Dänemark sein. Doch die gemeinsam verbrachte Zeit und die Erinnerungen an den Urlaub werden für das alles entschädigen. Sind die Räder erst einmal alle im Auto verstaut oder vor Ort reserviert, steht zumindest einer Tagestour mit dem Rad in Dänemark nichts mehr im Wege. Soll die Radtour allerdings über mehrere Tage gehen, ist einiges mehr zu organisieren. Besonders wenn Kinder mit unterwegs sind, sollten Streckenabschnitte gut durchdacht und Unterkünfte vorher reserviert werden. Erfahrungen von Familien, die das schon getan haben, finden sich oftmals auf Privathomepages oder in Blogs. Die sind oft hilfreich und geben nicht nur Tipps, sondern auch andere Ideen für Unternehmungen als zum Beispiel herkömmliche Reiseführer.

Dänemark ist genau wie die restlichen Länder Skandinaviens sehr kinderfreundlich. Eine Reise mit Kleinkindern ist allein mit dem Rad wohl trotzdem eher schwer zu bewältigen. Aber können die Kleinen bereits ihr eigenes Rad fahren und wissen mit gelegentlichem Straßenverkehr umzugehen, lohnt es sich, die Räder einzupacken bzw. sich welche zu leihen. Die ganz Kleinen können für Tagestouren im Anhänger mitgenommen werden. Radtouren gibt es viele mögliche kreuz und quer durch ganz Dänemark. An der Nordseeküste entlang und auch rund um Kopenhagen ist es übrigens auch in der Nebensaison schön.