Dänische Inseln und die Ostsee entdecken

Dänemark ist bereits seit Langem ein beliebtes Urlaubsziel für deutsche Familien. Die meisten Besucher zieht es dabei an die Nordseeküste, wo breite Sandstrände zum Sandburgenbauen und Drachensteigen einladen. Die dänischen Inseln und die Ostseeküste werden hingegen oft unterschätzt und hierdurch weniger stark frequentiert als die Region an der Westküste. Dabei lohnt sich ein Besuch auf Seeland, Lolland oder Falster.

Strand, Kultur und Entertainment


Gerade die südlichen Inseln bieten ebenfalls schöne Strände, das Meer ist hier jedoch ruhiger und so für Kinder wesentlich besser geeignet. Ein Familienurlaub an der Ostsee hält also all jene Möglichkeiten bereit, die sich auch an der Nordsee finden. Durch die ruhigere See können gerade kleinere Gäste hier auch verschiedene Wassersportarten wie Segeln oder Surfen lernen. Daneben bieten die Ostseeinseln Dänemarks auch noch atemberaubende Naturerlebnisse, wie steil abfallende Felsküsten. Neben diesen Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten, die Freizeit am und auf dem Wasser zu verbringen, bieten die dänischen Inseln auch Optionen, die an der Nordsee nicht bestehen. Vor allem die großen Städte wie Kopenhagen, Odense oder Arhus locken Jung und Alt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitparks. Natürlich sticht die Hauptstadt Kopenhagen hervor und ein Urlaub auf Seeland ist nicht komplett ohne einen Besuch der Metropole. Für Kunstbegeisterte findet sich hier die weltbekannte Glyptotek, Kinder sind vor allem vom großen Zoo der Stadt begeistert. Bekannt ist Kopenhagen auch für den Tivoli Vergnügungspark, der Spaß und Action für die ganze Familie bietet. Odense lockt vor allem mit seiner pittoresken Altstadt und den vielen Einkaufsmöglichkeiten. Darüber hinaus verfügt die Stadt mit der Burg Egeskov und dem Hans Christian Andersen Museum über weitere Highlights. Dank der regelmäßigen Fährverbindungen und der neuen Öresundquerung sind die dänischen Ostseeinseln schnell zu erreichen.