Danmarks Jernbanemuseum

Das Dänische Eisenbahnmuseum in Odense, das sich in einer riesigen Halle befindet, die früher als Lokschuppen und Werkstatt diente, stellt eine ganz besondere Attraktion dar. Auf über 10.000 Quadratmetern sind Wagen und Lokomotiven, Busse, Fährmodelle, Modellbahnen und Minibahnen aus den letzten 150 Jahren zum Sattsehen, Bestaunen und Mitfahren ausgestellt. Die Geschichte der Eisenbahn könnte nicht anschaulicher vorgestellt werden.
Herrlich ausgestattete private Salonwagen können genauso bewundert werden wie die unbequemen Holzsitze in einem Abteil der 3. Klasse. Einmal auf dem Führersitz einer großen Lokomotive sitzen, ist immer noch der Traum vieler (kleiner und großer) Kinder.

Für eine Stärkung ist im Speisewagen gesorgt, und wer schon immer mal sehen wollte, wie  vornehm Könige reisen, hat nun Gelegenheit dazu. Weiterhin gibt es dort unter anderem Dänemarks ältesten Eisenbahnwagen zu sehen sowie einen Postwagen aus dem Jahr 1854 und den "Gamle Ole" von 1869, die älteste fahrbereite Dampflok Dänemarks. Sie fährt bei besonderen Gelegenheiten auf dem Museumsgelände. Bestaunt werden kann auch die kleine orange Lokomotive "Traktor 57", die im Film "Die Olsen-Bande auf der Spur" eingesetzt wurde.
Darüber hinaus verfügt das Dänische Eisenbahnmuseum über eine hervorragend geordnete Sammlung von Fachliteratur über Eisenbahnen im In- und Ausland. Unter ihnen auch Publikationen, die es sonst nirgends in Dänemark gibt. Die Sammlung wird laufend gepflegt und erweitert. Zum Bestand zählt zum Beispiel eine komplette Serie von Fahrplänen und gedruckten Personalverzeichnissen.

DSB Museumszüge ist eine Abteilung des Dänischen Eisenbahnmuseums, die für Nostalgiefahrten und für die Wartung von Loks und Wagen zuständig ist. Es gibt Niederlassungen in Kopenhagen, Randers und Roskilde – überall arbeiten Gruppen von Freiwilligen mit, um bei Ausbesserungs- und Restaurierungsabeiten tatkräftig zu helfen.