Den Gamle By

Das weltbekannte Freilichtmuseum befindet sich in Århus und wurde 1914 in Form einer mittelalterlichen Kleinstadt entlang der Au gegründet und seitdem stetig weiterentwickelt. Das erste Haus war ursprünglich einer der feinsten Kaufmannshöfe und erhielt den wohlklingenden Namen 'Der Bürgermeisterhof', mit dem das ehrgeizige Bauvorhaben in 'der alten Stadt' begann. Das Konzept vermittelt dem Besucher den faszinierenden Eindruck eines Zeitsprungs in die Vergangenheit: Er hat tatsächlich das Gefühl, in einer historischen Stadt herum zu schlendern und Teil von ihr zu sein.

Im Mittelpunkt steht der Marktplatz, wo inzwischen auch die Alte Münze aus Kopenhagen wieder aufgebaut wurde. 75 historische Gebäude, der Großteil stammt aus dem 17. bis 19. Jahrhundert, gehören zur Den Gamle By und wurden aus vielen Städten Dänemarks zusammengetragen. Die meisten stammen aus Århus und Aalborg und sind mit Originalinterieuren eingerichtet.

Fast alle Häuser stehen dem Besucher zur Besichtigung offen. Er kann sich einen Eindruck von historischer Wohnkultur machen und darüber hinaus Ausstellungen über alte Uhren, Trachten, Textilien, Silberschmiedewaren, Spielzeug und Fayencen besuchen kann, um nur einige zu nennen. Der Besucher trifft Menschen aus der Vergangenheit und lernt deren Alltag kennen, während er sich in ihren Stuben, Küchen und Gärten umsieht, zum Beispiel Spiele spielt, die Menschen aus einer anderen Zeit begeisterte und ihnen bei ihrem alltäglichen Tun zusieht. Altes Handwerk und frühere Wirtschaftsformen werden vorgestellt. Wer möchte, kann ein Postkontor aus dem 19. Jahrhundert in einem Kaufmannshaus aus Apenrade bewundern oder auch: 34 Werkstätten, 10 Läden und 27 Privatzimmer, eine Apotheke, eine Schule, ein Zollamt, Wirtschaften und ein Theater. Außerdem wird Den Gamle By ständig um weitere Bauten erweitert.