Feste und Events Dänemark

Ab Mai beginnt in Dänemark die Saison der Feste und Feiern. In Aalborg läutet der Karneval Mitte Mai den Sommer in. Die ganze Stadt verkleidet sich, feiert, tanzt, angefeuert von Sambaklängen. Auch in Kopenhagen feiert man im Mai Karneval. Dort im Fœlledparken hat es eher den Charakter eines großen bunten Volksfestes.

 

Anfang Juni findet in Roskilde Seelands größte Tierschau mit Bauernmarkt statt. Dort findet man alles von Kaninchen bis zum Mastochsen. Wie in alten Zeiten wird dort gehandelt, gefeilscht und verkauft.

 

In der Nähe von Aalborg in Lindholm Høje finden jedes Jahr Mitte bis Ende Juni die Wikingerspiele statt. Sie sind zugleich Theater, Bühne für Selbstdarsteller und Historienspiel. Man könnte meinen, auf einer Zeitreise bei den Wikingern gelandet zu sein, so authentisch wirkt alles.

 

Die Sommersonnenwende am 23. Juni ist jährlich Anlass genug, große Feuerparties im ganzen Land zu feiern. Jeder der kann fährt an ein Gewässer und entzündet am Strand einen großen Reisighaufen. Ebenfalls fast schon Pflicht dabei: der übermäßige Alkoholgenuss.

 

Anfang Juli findet das Großereignis überhaupt statt: das Roskilde Musikfestival. Etwa 70.000 Besucher stürmen Dänemarks größtes Rock- und Popfestival und sorgen für Ausnahmezustand.

 

Jeweils am ersten Wochenende im Juli finden Ringreiten und Sønderjysk Tattoo in Aabenraa statt. Die Veranstaltung ist das einzige professionelle Tattoo, an dem ausschließlich Militärkapellen teilnehmen. Das Ringreitturnier, das zeitgleich stattfindet, ist das größte Jütlands.

 

In der dritten Woche des Monats Juli umsegeln 100 historische Segelschiffe in drei Tagen die Insel Fünen bei der Regatta Rund Fünen.

 

Am ersten Donnerstag des Monats August feiert man in Svendborg auf Fünen den Markttag anno 1890. Hier ist die Zeit für einen Tag stehen geblieben und 100 Buden bieten jede Menge Speisen, Getränke und Kunsthandwerk an. Wer sich an diesem Tag im Stil der Zeit kleidet, erhält eine Gratismahlzeit.

 

Mitte August findet die Baltic Sail in Helsingør statt. Dort liegen historische Segler und Dampfschiffe oder sie unternehmen kleine Fahrten auf dem Öresund. An Land kann man parallel dazu ein Volksfest besuchen.

 

Mehr als 50.000 Menschen werden jedes Jahr vom Klostermarkt in Løgumkloster / Westjütland angezogen, der immer am dritten Dienstag im August stattfindet. Der Pferde- und Flohmarkt hat seinen ganz eigenen Charme.

 

Ende August verwandeln Zauberer, Musiker, Ritter und Mönche Horsens in Ostjütland in einen großen Jahrmarkt. Das ganze ist unter der Bezeichnung Europäisches Mittelalterfest bekannt.

 

Anfang September ist Drachenzeit in Rømø/Westjütland. Beim Drachenfestival am Strand von Lakolk steigen Hunderte von selbst gebauten Drachen in den Himmel. Sie alle kämpfen um den Titel des Drachenkönigs. Auch Profis zeigen auf dem größten Drachenfestival Dänemarks, was man mit Drachen alles machen kann.

 

Im Advent geht es romantisch zu im Land. Ab November gibt es überall Weihnachtsmärkte und Lichter zu bestaunen. Besonders schön: der Tivoli in Kopenhagen. Das Freilichtmuseum in Århus bietet ab Mitte November die Möglichkeit, Weihnachten wie früher im Schein von Gaslaternen und in Fachwerk zu erleben. Ein guter Tipp ist auch der Weihnachtsmarkt Julebyen in Tønder. Möchten Sie nicht nur Weihnachten, sondern auch Silvester in Kopenhagen verbringen? Es lohnt sich, denn Sie werden überrascht sein, was Kopenhagen für viele Events und Besonderheiten gerade zu Silvester bietet. Weitere Informationen zu Silvesterreisen erhalten Sie hier.