Fjord & Bælt

Im Fjord & Bælt in Kerteminde findet keine gewöhnliche Ausstellung über das Meer und sein Getier statt. Hier kann man erleben, wie es tatsächlich unter der Meeresoberfläche zugeht und dabei neben den Seehunden Svante, Tulle und Naja insbesondere die Schweinswale Freja, Sif, Eigil und die kleine Frigg Amanda aus nächster Nähe beobachten.

Schweinswale sind Vettern der Delphine und die einzige Walart, die in dänischen Gewässern Nachwuchs bekommt. Und das Fjord & Bælt bietet als einzigen Ort weltweit die Möglichkeit, die kleinen Wale so nah zu erleben.
Das Aktivitätsprogramm umfasst das Training und die Fütterung der Seehunde und Schweinswale Krebsfängerwettbewerbe, Boots- und Schnorcheltouren, Fischfütterungen, Naturfilme u.a.
Die vier Schweinswale, die in Dänemark unter Naturschutz stehen, dürfen aufgrund einer Sondererlaubnis in einem großen Hafenbecken unter artgerechten Bedingungen gehalten werden. Durch die Nähe zu den Tieren erhofft man sich detaillierte Aufschlüsse über deren Lebensbedingungen, um zur Bewahrung und den Schutz dieses Meerestiers beitragen zu können. In diesem Zusammenhang wird auch erforscht, wie es zukünftig besser verhindert werden kann, dass Schweinswale in Fischernetzen umkommen.

Das Schweinswal-Weibchen Freja kam 1997 ins Fjord & Bælt. Zusammen mit dem Männchen Eigil hatte es sich in einem Grundnetz verheddert. Die seinerzeit ein- bis zweijährigen Tiere sind so an ihr Zuhause und die Nähe von Menschen gewöhnt, dass insbesondere Freja an verschiedenen Forschungsprojekten teilnehmen kann. Sie ist sehr gelehrig und erfreut mit Kunststücken die Besucher, während Eigil sich weniger gut über einen längeren Zeitraum konzentrieren kann und zumeist lieber spielt als lernt.

Das Schweinswal-Weibchen Sif kam im Juli 2004 ins Fjord & Bælt. Auch sie hatte sich in einem Netz verheddert.
Frigg-Amanda, der Nachwuchs von Eigil und Freja, wurde 2008 als erstes Schweinskalb in Gefangenschaft geboren.