Infrastruktur Dänemark

Das wichtigste Verkehrsmittel in Dänemark ist das Auto. Mit ihm kann man auf insgesamt 71.347 km das Land erkunden. Das dänische Verkehrsnetz hat viele Brücken und Tunnel wie beispielsweise die Storebælt-Brücke oder die Öresund-Verbindung integriert, die teilweise mautpflichtig sind. Um Kopenhagen herum konzentriert sich der Verkehr auf Autobahnringe.

 

In Dänemark sollte man als Autofahrer unbedingt die Anschnallpflicht beachten, sonst drohen saftige Strafen. Auch tagsüber muss mit Abblendlicht gefahren werden, Telefongespräche während der Fahrt sind wie auch in Deutschland nur mit Freisprecheinrichtung gestattet. Wie in Deutschland gilt die Regel rechts vor links. Sieht man jedoch an Kreuzungen kleine weiße Dreiecke auf der Fahrbahn bedeutet das: Vorfahrt gewähren! Innerorts beträgt die Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Außerorts und auf Schnellstraßen darf mit 80 km/h gefahren werden, auf Autobahnen auch mit 130 km/h. Gespanne und Wohnmobile dürfen bei einem Maximalgewicht von 3,5 t höchstens 70 km/h schnell fahren. Die Promillegrenze ist auf 0,5 festgelegt.

 

Eine Alternative zum Auto bietet die dänische Eisenbahn. Im Jahr 2000 konnte man auf insgesamt 2875 km das Land erkunden. Wie auch in Deutschland gibt es relativ günstige Sondertickets die es ermöglichen, auch mehrere Tage lang das Streckennetz der Eisenbahn zu benutzen. Das staatliche Eisenbahnunternehmen Danske Statsbaner betreiben meist die Hauptstrecken, Nebenstrecken werden von privaten Unternehmen bedient. Einige Bahnverbindungen führen über Brücken (z.B. die Verbindung Hamburg-Kopenhagen) oder über eine Eisenbahnfähre (z.B. von Puttgarden nach Rødby).

 

Fähren sind ein wichtiges Verkehrsmittel in Dänemark. Sie verbinden nicht nur die einzelnen Inseln relativ preiswert und schnell miteinander. Auch von Deutschland, Schweden und Großbritannien aus werden dänische Häfen angesteuert – meist um Touristen zu transportieren. Die Fähren verkehren regelmäßig und zuverlässig. Das größte Fährunternehmen ist Scandlines.

 

Spätestens seit dem Aufkommen der Billigflieger ist auch kein Problem mehr, „mal eben schnell“ nach Dänemark zu fliegen. Dänemark verfügt über fünf internationale Flughäfen in Kopenhagen, Billund, Aalborg, Esbjerg und Århus. So ist es möglich, jeden Winkel des Landes schnell und komfortabel zu erreichen.