Kajakfahren in Dänemark

Spazierenfahren in Dänemark ohne Motorkraft

Zum Kajakfahren in Dänemark muss man nicht unbedingt bis an den Roskilde-Fjord, auch im Hafen von Kopenhagen macht Kajakfahren Spaß. Für Mehrkajakfahrten besonders gut geeignet sind die Küste der Ostsee im Osten Jütlands, die südliche Nordseeküste, die Gegend um Fünen, Inseln und Inselmeer am südlichen Ende von Seeland, und selbst der Öresund. Kajaks sind stunden- und tageweise zu mieten oder auch für die ganze Woche, der Preis richtet sich nach dem Typ. Verleiher kennen gute Ausflugstipps und wissen auch, wo die besten Haltepunkte für Essenspausen anzusteuern sind. Kanu- und Kajakfahren ist eine Art Volkssport in Dänemark, Übernachtungsmöglichkeiten sind entlang der Routen ausgeschildert.

Kajakfahren im Kattegat, im Seenhochland und der dänischen Südsee

In Dänemarks Norden ist die Kattegatinsel Laesoe ein ideales Ziel. Im flachen Wasser vor der schwedischen Küste gibt es wenig Strömung, die Umrundung der Insel in zwei Tagen ist für erfahrene Sportler kein Problem. Wer Flüsse vorzieht und gern in Jütland unterwegs ist, sollte die Gudenaa bei Silkeborg per Kajak erkunden. Bestens ausgestattet mit Häfen und Trailern ist die dänische Südsee, die fünfzig unbewohnte Inseln und mehr beherbergt. Kundige Führer kennen die schönsten Stellen, Rastplätze zum Ausschlafen mit allem Komfort finden sich fast überall.

Abenteuerlich im Surfkajak oder ganz geruhsam in Christianshavn

Wer es weniger geruhsam mag, kann sein Glück auch mit Kajaks zum Surfen versuchen. Bei Hvide Sande schlagen die Wellen hoch, im Fjord fließt das Adrenalin naturbedingt. Zur Abwechslung lockt die Westküste mit einer entspannten Tour durch Kopenhagens Kanäle, Anfänger können hier noch Erfahrungen sammeln, um etwas seefester zu werden. Der Ausdauer und dem persönlichen Geschmack entsprechend, werden ein- oder mehrstündige Ausflüge durch den in Jahrhunderten gewachsenen Stadtteil Christianshavn angeboten, oder tagespolitisch aktuelle Touren um Slotsholmen, die Insel des Königshauses und der diskussionsfreudigen Regierung. Für Individualisten werden Wunschprogramme auf selten betretenen Pfaden zusammengestellt.