Ostjütland

Ostjütland gilt immer noch als echter Geheimtipp für Dänemark-Fans. Die märchenhaften Strände, die weitläufige, hügelige Dünenlandschaft, die dichten Wälder und die reizvollen Orte Vejle, Aarhus, Grenå, Viborg und Hobro haben es nahezu jedem Urlauber angetan.

Unberührte Natur und traumhafte Landschaften

Die vermutlich außergewöhnlichste dänische Region zeichnet sich durch weite Wälder, weiche Hügellandschaften, beeindruckende Fjorde und feinsandige Strände aus. Naturliebhaber und Badeurlauber sind hier genau richtig. Die Strandabschnitte, welche die Kattegat- und Ostseeküste einnehmen, sind für Familien ideal, da die Kinder im seichten Wasser toben und baden können. Bootstouren sind hier genauso begehrt wir Wanderungen, um die wunderschöne Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Trekkingfans besuchen den Nationalpark Mols Bjerge, wo sich Hügel, Wälder, Täler und Wiesen abwechseln. Das Schutzgebiet befindet sich östlich von Aarhus auf der Halbinsel Djursland. Nordwestlich der Küstenstadt Vejle treffen Besucher auf das tiefste Tal Dänemarks, das unter dem Namen Grejsdal bekannt ist. Die steilen Felsen und die umliegende Waldlandschaft bieten vor allem Hobbyfotografen herrliche Motive.

Lohnenswerte Ausflugsziele besuchen

Der Osten der Halbinsel Jütland bietet etliche Ausflugsziele, von denen das LEGOLAND sicherlich das spannendste Highlight ist. Nur wenige Kilometer westlich von Vejle können hier die berühmtesten architektonischen Attraktionen in Miniaturgröße bestaunt werden. In Aarhus befindet sich der Vergnügungspark Tivoli Friheden, wo Familien Achterbahnen, Themenfahrten und andere Fahrgastgeschäfte vorfinden. Nordwestlich von Vejle liegt die Kommune Give, die mit einer Safari-Tour im Givskud Zoo einlädt. Diese werden entweder zu Fuß oder in traditionellen Bussen durchgeführt, um Giraffen, Elefanten, Nashörner und Löwen hautnah zu erleben. Zu allen Ausflugszielen können Urlauber zudem interessante Reise Schnäppchen finden.

Sehenswerte Attraktionen bestaunen

Der östliche Teil Jütlands offenbart viele reizvolle Städte, die sich für Sightseeing-Touren geradezu anbieten. Erstes Ziel ist meistens Aarhus, die zweitgrößte Stadt des Landes. Aarhus besitzt einen prachtvollen Hafen, der von einer ebenso schönen Promenade gesäumt wird. Die Stadt wird vom Rathausturm und dem Dom überragt, die zu den meistbesuchten Bauwerken gehören. Im Freilichtmuseum „Den Gamle By“ können Besucher in die Geschichte der Küstenstadt eintauchen oder wertvolle Sammlungen und Gemälde des Kunstmuseums bestaunen. In Grenå statten Feriengäste den Museen des Ortes einen Besuch ab und tauchen in die tropische Unterwasserwelt des KattegatCentrets ein. Hier können Haie, Robben, Rochen und andere Meerestiere hinter Glas bewundert werden. Ebeltoft ist eine gemütliche Hafenstadt, die für das jährlich stattfindende Apfelfest bekannt ist. Urlauber besuchen das Glasmuseum und die sehenswerten Überreste einstiger Schiffe. Auch Ebeltoft besitzt einen Safari-Park, der zahlreiche afrikanische, europäische und asiatische Tiere beherbergt. Wer möchte, bezieht auch den Ort Vejle mit ein, dessen Wahrzeichen eine Windmühle und der Wohnkomplex Bølgen ist, der aufgrund seiner wellenförmigen Architektur Aufsehen erregt.