Outdoor-Urlaub in Dänemark

Das dänische Königreich beschränkt sich nicht nur auf Dänemark, zum Hoheitsgebiet zählt das autonome Färöer, das wie Dänemark in Europa liegt sowie das ebenfalls autonome Grönland, das geografisch zu Nordamerika gehört. Dänemark besteht aus insgesamt tausendvierhundertneunzehn Inseln, davon vierhundertdreiundvierzig namentlich benannte, von denen lediglich zweiundsiebzig bewohnte werden. Die einzige Landesgrenze, die Dänemark besitzt, sind die knapp sechzig Kilometer zwischen Flensburg und Oldorf/Rodenäs in Schleswig-Holstein.

Urlaub in Dänemark – Paradies für Kunstliebhaber, Sportler und Campingfreunde

Die überwiegende Zahl der Feriengäste suchen in Dänemark entweder die traumhaften Küstengebiete auf oder die Landeshauptstadt Kopenhagen. Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Metropole weitestgehend von Bombardements verschont, sodass die mittelalterliche Altstadt sowie deren Randbebauung mit den schönen Bürger- und Arbeiterhäusern aus der Zeit von 1870 bis 1900 fast vollständig erhalten blieb. Zum Wahrzeichen von Kopenhagen entwickelte sich die 1913 von dem Kunstmäzen Carl Jacobsen bei dem Bildhauer Edvard Eriksen in Auftrag gegebene 1,25 Meter große Bronzefigur der Märchengestalt Kleine Meerjungfrau. Die Stadt ist reich an Sehenswürdigkeiten, wie dem Thotts Palais von 1685, der Frederikskirche von 1740 mit der mit Fresken ausgemalten, fünfundvierzig Meter hohen Kuppel oder der Nyhaven, eine bildhübsche Straße mit Giebelhäusern entlang des Hafenarms Nyhavn. Nyhavn ist das gastronomische Zentrum von Kopenhagen, hier gibt es in den Restaurants wundervolle Fischgerichte sowie Landesspezialitäten wie Skipperlabskovs, eine Art Labskaus.

Dänemark – Urlaubsland im Norden Europas

Entlang der Küste dominieren kaum große Hotels die Landschaft, die überwiegende Zahl der Urlauber bucht entweder ein Ferienhaus oder geht auf einen der gepflegten Campingplätze. Wassersport, Rad fahren, Angeln oder Wandern sind typische Freizeitbeschäftigungen der Dänemarkurlauber. Mit der richtigen Ausrüstung ist dies ein wahrer Genuss mit extrem hohem Erholungswert. Um die große Vielfalt des Landes zu schützen, begann das dänische Umweltministerium ab 2008 Nationalparks einzurichten, zurzeit gibt es insgesamt sechs davon. Für Naturfreunde stellen diese Schutzgebiete ein wahres Eldorado dar.