Post & Tele Museum

Das Post & Tele Museum im Herzen von Kopenhagen versteht sich als Familienmuseum, und so ist es auch konzipiert. Information und sinnliches Veranschaulichen stehen im Vordergrund. Das Museum vermittelt auf spielerische und zugleich detailgenaue Weise die Geschichte dänischer Kommunikation seit den Zeiten der Postverwaltung von König Christian IV. bis in die Gegenwart, wo es kaum noch einen Haushalt ohne Computer gibt und die neuesten Technologien nur noch wenige Wünsche offen lassen.

Dabei wird in allen  Ausstellungen deutlich gemacht, dass das Verhältnis des Menschen zu den verschiedenen Kommunikationstechniken, angefangen bei Feder, Tinte und Faltbriefen über Telegrafie, Telefonie, Radiofonie bis hin zum Internet, ganz und gar im Vordergrund steht. Eingefügt in die Präsentationen ist in den einzelnen Darbietungen eine Reihe von interaktiven Aufstellungen, die besonders gerne benutzt werden. Auch in der Museumswerkstatt und im Internetcafé sind die Besucher aufgefordert, selbst aktiv zu werden. So kommen Berührungsängste gar nicht erst auf.

Das Post & Tele Museum wurde 1998 wurde im alten Hauptsitz des Staatlichen Telegrafenamts von 1923 eröffnet. Das historische Gebäude wurde mit großer Umsicht und unter Berücksichtigung auch kleinster Details restauriert und beherbergt heute ein überaus modernes Museum, das mit dänischer Kunst und dänischem Design eingerichtet ist. Die technische Ausstattung lässt keinerlei Wünsche offen. Die Räumlichkeiten sind modern gestaltet, und selbst Veranstaltungen mit bis zu 75 Gästen lassen sich mühelos realisieren.