Fünen

Fünen ist mit fast 3000km² eine der größten dänischen Inseln, ist aber aufgrund seiner Nähe zum dänischen Festland nicht nur mit der Fähre, sondern auch mit dem Auto über die Ostbrücke und dem Zug durch einen Tunnel erreichbar. Die kleineren Inseln, die südlich von Fünen liegen, erreicht man mit der Fähre. Wer einmal auf dieser vor Naturschönheit nur so strotzenden Insel war, der wird verstehen, dass der weltbekannte Dichter Hans Christian Andersen hier nicht nur geboren wurde, sondern sich hier auch zu seinen Geschichten inspirieren ließ. Doch Fünen ist noch viel mehr als nur Natur, die Insel zeichnet sich auch die die vielen kleinen und alten Städtchen, durch Schlösser und Kirchen aus. Ein Urlaub auf Fünen sollte also so schnell nicht in Vergessenheit geraten.

Natur Fünen

Das Landesinnere bietet ein landschaftliches Gemisch aus riesigen Buchenwäldern, einigen Hügeln und weiten Felder, die – ja nach Jahreszeit – goldgelb in der Sonne strahlen. Aktivurlauber können sich die vielen Wege durch die beeindruckende Natur erradeln, sie können aber auch ebenso gut zu Fuß durch die Natur wandern und so sind auch die Dänemark-Ferien mit Hund kein Problem. Für jeden hält Fünen das Richtige bereit. Aber auch die über 1000km lange bietet garantiert für jeden Touristen das passende Fleckchen. Man findet hier kilometerlange Sandstrände, an denen Kinder sich völlig frei bewegen können, ohne dass die Eltern ängstlich sein müssen. Man findet hier aber auch eine Reihe von Steilküsten und Buchten, die für sportliche Urlauber wie gemacht sind.

Ausflugsmöglichkeiten Fünen

Ein Besuch in der Inselhauptstadt Odense nimmt wohl einige Zeit in Anspruch, denn hier gibt es nicht nur viele kleine Geschäfte, die für jeden etwas bieten, hier gibt es auch einige Museen, denen man unbedingt einen Besuch abstatten sollte. Wenn man schon mal hier ist, dann sollte man mit Kind und Kegel auch gleich den Zoo besuchen, der auf einem großen Freigehege die verschiedensten Vogelarten zeigt. Einige besonders reizende Ausblicke kann man auf einer der Schiffsausflüge erhaschen, die entlang der Küste stattfinden. So kann man auch von einem Städtchen ins nächste gelangen. Letztlich nämlich hält jede Küstenstadt für sich ein ganz besonderes Highlight für den Besucher bereit.

Sehenswertes Fünen

Wer sich ein wenig wie im Märchen fühlen möchte, der sollte unbedingt das Schloss Valdemarslot besuchen. Dieses bezaubernde Schloss mit all seinen Intarsien und dem imposanten Schlossgarten zeigt den Besuchern einen wirklich tollen Einblick auf die edle und vornehme Welt der einstigen Rokoko-Epoche. Im ehemaligen Pferdestall des Schlosses ist das hiesige Segelsportmuseum untergebracht, ein Muss für jeden Segelfan. Ein weiteres Schloss, welches man in keinem Fall übergehen sollte, ist die Wasserburg Egeskov, in dem man mitunter noch vom Burgherrn persönlich begrüßt wird. Die Wasserburg zeichnet sich nicht nur durch seine imposante Erscheinung aus – es ragt ziemlich mächtig aus dem Wasser heraus –, es dürfte auch wegen seines Innenlebens ein Anziehungspunkt sein. Sicherlich werden das hiesige Oldtimermuseum und auch das Motorradmuseum nicht nur interessant für ältere Autoliebhaber sein. Man könnte meinen, ein Besuch hier könnte zu einem typischen Vater-Sohn-Erlebnis werden. Vielleicht mag sich die Mama ja solange den atemberaubenden Burggarten anschauen, der nicht nur wegen seiner Farbenpracht jeden in seinen Bann ziehen dürfte. Für kleine Mädchen gibt es Titanias Palast zu bestaunen, ein Puppenhaus, welches an ein Märchenschloss erinnert und in liebevoller Kleinarbeit aus gut 3000 Teilen zusammengesetzt wurde.